Urologen hören ständig Verzweiflungsschreie und Aufrufe zur Hilfe und es gibt viele Potenzmittel für Männer die wirklich helfen, auch in der online Apotheken frei zu kaufen.
 

Freiverkäufliche Potenzmittel für Männer

freie Potenzmittel

Viagrin-X – 3 Kapseln

19,50 

freie Potenzmittel

Viagrin-X – 6 Kapseln

33,50 

freie Potenzmittel

Viagrin-X – 12 Kapseln

59,50 
 

Hier sind die Hauptprinzipien der Behandlung:

– die Behandlung sollte umfassend sein
– man muss eine Person behandeln, keine Krankheit
– verbindliche Ablehnung von Rauchen und Alkohol, insbesondere starke Getränke und Bier
– Bekämpfung von überschüssigem Körpergewicht
– richtige Ernährung
– Kampf mit Hypodynamie, Hypokinesie, adäquater körperlicher Aktivität
– Prävention und Behandlung von chronischem psychoemotionalem Stress
– Normalisierung des Schlaf-Wach-Zyklus

Behandlung von Begleiterkrankungen, die für die Entstehung von Erektionsstörungen prädisponieren: entzündliche Prozesse der Beckenorgane, endokrine, kardiovaskuläre Störungen; die Abschaffung von Drogen, die die erektile Funktion verletzen, oder deren Austausch gegen ähnliche, aber ohne Nebenwirkungen, mit einer geringeren negativen Wirkung auf das Fortpflanzungssystem.
 

Potenzmittel für Männer in Apotheke

Viagra (Sidenafil). Die Pharma-Firma Pfizer hat ein neues Medikament namens Viagra kreiert, das als wahrhaft revolutionäres Medikament bezeichnet werden kann. Viagra hat sich als sehr wirksames Mittel zur Behandlung der erektilen Dysfunktion bei Männern erwiesen. Die Forscher haben eine ganz andere Aufgabe – ein Medikament zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu entwickeln. Aber im Verlauf der Arbeit wurde eine der herausragendsten Entdeckungen gemacht – die Wissenschaftler stellten fest, dass Stickstoffmonoxid (N0) in der Lage ist, Signale von einer Zelle zur anderen zu übertragen und dadurch die lebenswichtigen Prozesse in der Zelle und im gesamten Organismus zu regulieren. Ein neuer Typ von Signalmolekül wurde entdeckt und ein neues Prinzip der Signalübertragung. Für diese Arbeiten wurde der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin von 1998 an R. Furthought, L. Ignarro und F. Murou verliehen. L. Ignarro entdeckte das Prinzip der Wirkung von Viagra auf die erektile Funktion.

Viagra wurde seit 1998 in Apotheken verkauft. Zuvor haben Spezialisten von Pfizer eine Reihe von ernsthaften Studien erstellt, die es ermöglichten, das Medikament für eine breite Anwendung zu empfehlen. Seitdem haben Millionen von Männern auf der ganzen Welt Viagra konsumiert, und eine große Anzahl von wissenschaftlichen Publikationen, die sich mit dieser Wunderdroge beschäftigen, sind erschienen.

Erinnern Sie sich daran, dass das Auftreten einer Erektion mit der Entspannung der glatten Muskelzellen der gekrümmten Arterien der Schwellkörper verbunden ist, die in einem ruhigen Zustand des Penis reduziert werden, wodurch die Arterien begradigt werden und Blut in die Höhlen strömt. Viagra wirkt physiologisch, bei der Einnahme dieses Medikaments erfolgt die Erektion in gewohnter, natürlicher Weise.

Viagra verursacht bei ausreichender Stimulation eine Erektion und ist in Abwesenheit wirkungslos. Daher sollte Viagra nur eingenommen werden, wenn der Mann und sein Partner ein Verlangen nach Intimität haben, was zur Entstehung einer Erektion beiträgt.

Klinische Studien, die von Pfizer-Spezialisten an mehr als 3.700 Männern im Alter von 19 bis 87 Jahren durchgeführt wurden, die im Durchschnitt 5 Jahre lang unter verschiedenen erektilen Dysfunktionen litten, zeigten im Vergleich zu Placebo eine hohe Wirksamkeit. Viagra wird schnell aus dem Gastrointestinaltrakt resorbiert, die maximale Konzentration im Plasma tritt 30 30 Minuten nach der Einnahme auf. Ölige Armut und Alcoyul etwas reduzieren! die Rate der Absorption von Viagra. Reichhaltiges Essen vor der Einnahme von Viagra verlängert den Zeitraum! durch die die Wirkung der Droge beginnt.

Die aktivste Dosis beträgt 100 mg, verbrannt in 82% der Fälle trug zur Erektion und deren Erhaltung nach Penetration des Penis in die Vagina. Eine Dosis von 50 mg war in 47% wirksam und 25 mg in 63% der Männer.

Viagra ist bei einer Vielzahl von Patienten wirksam, die an erektiler Dysfunktion leiden, unabhängig von der anfänglichen Schwere, Ätiologie, Rasse und Alter. Dazu gehören Patienten mit koronarer Herzkrankheit, arterieller Hypertonie, peripheren vaskulären Erkrankungen, Rückenmarksverletzungen; Personen, die sich einer aortokoronaren Bypass-Operation unterzogen haben, sowie Patienten, die Antidepressiva einnehmen. Viagra verbessert die Erektion bei Patienten mit Depressionen. Von besonderem Interesse ist die Gruppe der Patienten mit Diabetes mellitus, 59% von ihnen stellten eine Verbesserung der Erektion fest; Bei 43% der Patienten, bei denen die Prostata entfernt wurde, stieg auch die Potenz.

Viagra sollte bei Patienten mit Blutkrankheiten, Störungen des Gerinnungssystems, bei Erkrankungen der Netzhaut des Auges mit Vorsicht angewendet werden.

Nehmen Sie Viagra nicht gleichzeitig mit Nitroglycerin und anderen Nitraten ein, da Viagra in Kombination mit Nitraten den Blutdruck drastisch senkt, was sogar zum Tod führen kann!
Derzeit werden in der Welt von Viagra regelmäßig rund 200 – 250 Millionen Männer erfolgreich eingesetzt. Das Medikament wird für 25-50 mg für 1 Stunde vor dem erwarteten Akt der Tat verschrieben, Männer über 60 Jahre alt – 50-100 mg pro Stück. Die Wirkung von Viagra dauert von 4 bis 12 Stunden und endet nicht nach der Ejakulation.

 

Angebot!
Bewertet mit 4.11 von 5
21,50  15,50 
Angebot!

freie Potenzmittel

Kamagra Gold 100

Bewertet mit 4.17 von 5
19,50  12,95 
Angebot!
20,50  15,50 

freie Potenzmittel

Viagrin-X – 6 Kapseln

33,50 
 

Der Vorteil von Cialis vor Viagra besteht in seiner längeren Aktion, die es erlaubt, Liebesbeziehungen nicht streng zu planen. Darüber hinaus hängt die Einnahme des Medikaments und seine Wirksamkeit nicht von der Verwendung von Alkohol und der Aufnahme von Nahrungsmitteln ab.

Levitra mit Vardeafil. Nach der Einnahme wird Levitra schnell resorbiert, bei den meisten Männern beginnt die Wirkung des Medikaments in 20-30 Minuten und dauert 8-12 Stunden, die Dosis beträgt 5 bis 20 mg / Tag. In diesem Fall ist es ratsam, dass Männer über 65 20 mg einnehmen; Patienten, die an Diabetes mellitus leiden oder die Prostata entfernt haben, 20 mg. Alkohol und Nahrungsaufnahme haben keinen Einfluss auf die Wirksamkeit des Medikaments.
Nebenwirkungen sind in der Regel unbedeutend und vorübergehend. Die meisten von ihnen sind: Kopfschmerzen, Gesichts-Hyperämie, Übelkeit, Schnupfen, Dyspepsie, Schwindel. Nehmen Sie Levitra nicht mit Nitraten ein (frühestens 48 Stunden).

Der Erfolg der Levitra-Behandlung wurde bei 85-92% der Patienten erreicht. Levitra ist wirksam bei 62% der Patienten, die kein Viagra haben. Je nach Aktivitätsgrad steht das Levitra an erster Stelle der beschriebenen Medikamente.