Alkoholismus Potenz

Alkoholismus und Potenz

Alkoholismus ist nicht nur eine schädliche Gewohnheit, es ist eine der schweren Krankheiten, die die Psyche zerstört, es wirkt sich negativ auf den Zustand aller menschlichen Organe und Systeme aus. Und leider ist das Fortpflanzungssystem keine Ausnahme.

Warum erhöht Alkohol den Lust?

Es gibt eine weit verbreitete Meinung, dass Alkohol erregend wirkt, die Erektion wird stärkt und die Dauer des Geschlechtsverkehrs verlängert sich. Dies ist der Grund, warum viele Männer alkoholabhängig sind. Anfänglich stärkt Alkoholkonsum den Lust, verzögert den Beginn der Ejakulation und verbessert die Erektion. Dadurch fühlt sich ein Mann wie ein Supermann, der zum Anreiz für den weiteren Genuss alkoholischer Getränke wird. In diesem Fall bildet der Mensch allmählich einen bedingten Reflex, nach dem vor dem Geschlechtsverkehr zu trinken ist. Im Laufe der Zeit wird jedoch eine erhöhte Potenz und ein erhöhtes Verlangen durch eine Verschlechterung der Qualität des Geschlechtsverkehrs und der Unterdrückung erektiler Funktionen ersetzt. Der Mann beginnt über eine schnelle Ejakulation, Mangel an Erektion, eine Abnahme der Libido zu klagen.

Die pathologischen Veränderungen Infolge der systematischen und langdauernden Anwendung der alkoholischen Getränke ändert sich die Funktion der Prostata krankhaft, infolgedessen beginnt der Patientin schwach und nach einiger Zeit – die vollständige Impotenz. Kavernenkörper verlieren praktisch die Fähigkeit, elastisch zu werden, mit Blut gefüllt, was einem Mann nicht erlaubt, vollwertiges Geschlecht auszuüben.

Statistiken Nach offiziellen Statistiken wird bei 30-50% der Patienten mit Alkoholismus des ersten und zweiten Stadiums eine dauerhafte erektile Dysfunktion beobachtet. Dann, zu dieser Verletzung der erektilen Funktion, wird eine Abnahme der Empfindungen während des Geschlechtsverkehrs hinzugefügt. Auch gibt es eine Verletzung der Beweglichkeit der Spermatozoen und das Auftreten ihrer veränderten Formen. Der gefährlichste Konsum von Alkohol in jungen Jahren. Ein junger Mann, der in der Pubertät mit dem Alkoholkonsum begann, wird laut Forschung fast schon wie ein Mann insolvent, schon im Alter von 25 Jahren. Im Falle der Entwicklung von Alkoholismus in einem späteren Alter hat Alkohol keine so schädliche Wirkung auf die intime Sphäre eines Mannes. Die Identität solcher Patienten variiert jedoch mit der Vorherrschaft von niedrigen Emotionen, primitiven Einstellungen.

Behandlung Erektile Dysfunktion in 95% der Fälle kann leicht durch Medikamente beseitigt werden. Jedoch suchen nur 10% der Männer, die an Verletzungen im Genitalbereich leiden, eine Behandlung für einen Arzt. Geschlechtsbeziehungen und Potenzprobleme sind für die meisten ein sehr heikles Thema. Daher versuchen Männer, die an einer unzureichenden Erektion leiden, das Problem zu verbergen oder es durch äußere Faktoren zu erklären.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Potenz. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Eine Idee zu “Alkoholismus und Potenz

  1. Vera sagt:

    Mein Mann und ich geben am Abend gerne ein Glas Wein. Erwachsene Kinder, leben nicht mehr mit uns, und wir haben mehr Zeit für unsere Vergnügungen. Mein Ehepartner und ich versuchen uns an die Jugend zu erinnern, wir sind aktiv am Kamasutra beteiligt, und machen sogar die schwierigen Posen, die wir früher geliebt haben. Mein Geliebter ist nicht immer in der Stimme, deswegen nimmt er Potenzpille ein, finde es normal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kamagra Gold 100